Pasta, Reis & Co.

Weißer Spargel mit Spinat-Soße

Es gibt zwar kein genaues Start- und Enddatum, weil die Spargel-Saison sehr vom Wetter abhängig ist. Aber im Moment sprießen die weißen und grünen Stangen nur so aus dem Boden. Deswegen gibt es jetzt ein Rezept für weißen Spargel mit leckerer Spargel-Spinat-Soße.

Spargel sollte immer möglichst frisch zubereitet werden, sonst verliert er an Aroma. Ob Spargel frisch ist, lässt sich mit dem Quitsch-Test herausfinden: Einfach zwei Stangen aneinander reiben. Wenn der Spargel quitscht, ist er frisch.

Wird er nicht direkt beim Kochen verwendet, kann der Spargel aber auch in einem feuchten Tuch eingewickelt im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Ansonsten solltet ihr den Spargel immer großzügig schälen, damit er nicht holzig schmeckt. Zucker im Kochwasser sorgt außerdem dafür, dass der Spargel nicht bitter schmeckt. 

Noch kurz etwas zum Kochen an sich: Den geschälten Spargel komplett mit Wasser bedecken, aufkochen lassen und anschließend die Hitze reduzieren und acht bis zwölf Minuten köcheln lassen – je nach Dicke der Stangen.

Das Rezept

Zutaten

  • 300 g Kartoffeln
  • 500 g weißer Spargel
  • 1 TL Zucker
  • 50 g frischer Blattspinat
  • 5 g Olivenöl
  • 50 g Creme Vega (vegane Schmand-Alternative)
  • 1 TL Johannisbrotkernmehl

Zubereitung

  1. Zuerst die Kartoffeln schälen und in Salzwasser garen.
  2. Dann auch den Spargel großzügig schälen. Eine Pfanne oder einen großen Topf aufsetzen, Salz und Zucker hinzugeben und aufkochen lassen.
  3. Spargel hineingeben, eine Minute kochen lassen, Hitze reduzieren und acht bis zwölf Minuten köcheln lassen.
  4. In einem kleinen Topf Öl erhitzen und den gehackten Spinat darin blanchieren. Etwa die Hälfte des Spargel-Kochwassers hinzugeben. Wenn ihr das Kochwasser gut gewürzt habt, müsst ihr jetzt gar nicht mehr würzen.
  5. Creme Vega hinzugeben, Soße aufkochen lassen, mit Johannisbrotkernmehl binden und mit Kartoffeln und Spargel servieren.

Lasst euch den Spargel mit dem leckeren Sößchen schmecken. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.